Skip to main content

Das digitale Heimkino - Magazin

Philips HTD3250/12 2.1 Heimkinosystem (HDMI, 500 Watt) mit DVD schwarz Rezessionen

Anzeige

Philips HTD3250/12 2.1 Heimkinosystem (HDMI, 500 Watt) mit DVD schwarz

Philips HTD3250/12 2.1 Heimkinosystem (HDMI, 500 Watt) mit DVD schwarz

  • Exponierte Lautsprecher mit zwei Bassröhren für großartigen und leistungsstarken Surround Sound
  • Dolby Digital für das ultimative Filmerlebnis
  • EasyLink zur Steuerung aller HDMI-CEC-Geräte über eine einzige Fernbedienung
  • Audioeingang für Musik von Ihrem iPod/ iPhone/ MP3-Player; Wiedergabe von DVDs, VCDs, CDs und Inhalte von USB-Geräten
  • Lieferumfang: Philips HTD3250/12 2.1 Heimkinosystem schwarz

Philips HTD3250/12, Neuware vom Fachhändler

Unverb. Preisempf.: EUR 182,98

Preis:

Sony BDV-N8100WB 5.1 Blu-ray Heimkinosystem (1000 Watt, 3D, W-LAN, Bluetooth, NFC) schwarz

Sony BDV-N8100WB 5.1 Blu-ray Heimkinosystem (1000 Watt, 3D, W-LAN, Bluetooth, NFC) schwarz

  • Full HD 3D, 4K-Upscaling, Triluminos Colour, 4 Ferrofluid-Lautsprecher, NFC, Bluetooth und Wi-Fi
  • Genießen Sie reinen, störungsfreien Surround Sound wie im Kino
  • Genießen Sie das Filmerlebnis in Full HD 3D oder fantastischen Details von 4K
  • Hören Sie Musik von Ihrem Smartphone über One-touch listening

Sony BDV-N8100W schwarz, Neuware vom Fachhändler

Unverb. Preisempf.: EUR 799,00

Preis:

Ähnliche Heimkinosystem Produkte

Anzeige

Ähnliche Beiträge:


Kommentare

Andreas Camino 12. August 2013 um 18:32

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Heimkinoerlebnis auf hohem Niveau, 21. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Sony BDV-N8100WB 5.1 Blu-ray Heimkinosystem (1000 Watt, 3D, W-LAN, Bluetooth, NFC) schwarz (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)

Das Sony BDV-N8100WB Blu-ray Heimkinosystem
bietet ein hervorragendes Heimkinoerlebnis bezogen auf die Bild-, Klang- und Geräuschwiedergabe in edlem, stabilen Design und angemessenen Preis-/Leistungsverhältnis.

Lieferumfang:
Die Lieferung erfolgt in einem großen und schweren Karton, in dem die Einzelteile sicher in Styropor verpackt sind (Blue-ray Player, die unterschiedlichen Lautsprecher, Kabel, Kalibrierungsmikrofon). Zum Transport, Auspacken und Aufbauen empfehle ich zwei Personen. Zusätzlich sind eine kurze Anleitung zur Einrichtung des Systems, eine Montageanleitung und die Garantiebedingungen enthalten. Ein HDMI-Anschlusskabel ist nicht im Lieferumfang enthalten und muss separat erworben werden. Das finde ich unverständlich, da dieses Kabel grundsätzlich jeder Nutzer für den Anschluss einer solch hochwertigen Anlage an das Fernsehgerät benötigen wird. Es ist allerdings Standard in der Branche, dieses Kabel nicht mitzuliefern. Ebenfalls fehlt eine komplette Bedienungsanleitung, diese ist angeblich aus Kostengründen nur im Internet verfügbar.

Optik, Verarbeitung:
Die Verarbeitung und Optik des Heimkinosystems ist ansprechend und positiv hervorzuheben. Der Blu-ray Player ist in einem schönen schlanken Design gestaltet, die Oberfläche, deren Empfindlichkeit und die Farbgebung bzw. die Leuchteffekte gefallen mir gut. Die Lautsprecher sind aus hochwertig wirkendem Material hergestellt, allerdings sind die Frontlautsprecher (siehe Bilder) relativ groß und verlangen entsprechenden Raum im Fernsehzimmer. Dessen sollte man sich bewusst sein bzw. vor dem Kauf die Möglichkeiten der Platzierung überlegen. Die Displayanzeige auf dem Player ist auf der Oberseite angebracht, dies ist eher abweichend zu Standardprodukten. Da man die grundsätzliche Bedienung allerdings über Bildschirmmenüs vornimmt, sollte dies nicht störend sein. Das Blu-ray Laufwerk ist mit einem Schiebedeckel ausgestattet. Das empfinde ich als angenehm. Vorher hatte ich einen Player, in den die Discs über einen Slot eingeschoben wurden. Dieses System hakte häufiger und man musste den Einschub genau treffen, was je nach Aufbauort des Players evtl. schwieriger sein kann.

Einrichtung:
Die Montageanleitung für die Lautsprecher bezieht sich auf drei verschiedene Modelle, wobei es beim Aufbau Abweichungen von Modell zu Modell gibt. Dies beeinträchtigt die Übersichtlichkeit und Genauigkeit der Anleitung. Die Kurzanleitung gilt auch wieder für drei verschiedene Modelle, ist allerdings wesentlich übersichtlicher gestaltet als die Montageanleitung. Leider handelt es sich nicht um die komplette Bedienungsanleitung, die man sich bei einem Produkt dieser Preisklasse durchaus gewünscht hätte. Diese kann im Internet gefunden werden. Allerdings empfinde ich es als unpraktisch, diese ausdrucken zu müssen oder mein Notebook mit in den Aufbauprozess integrieren zu müssen. Hier hat Sony an der falschen Stelle gespart. Vor allem fehlen in der Kurzanleitung wesentliche Hinweise, wie überhaupt die kabellose Übertragung funktioniert, wird das Heimkinosystem doch mit Lautsprecherkabeln geliefert. Nachdem man diesen anfänglichen Widerspruch durchschaut hat – die Funktransceiver stellen nur die Verbindung mit den Surround Lautsprechern her – klappt die Verkabelung des Systems recht problemlos. Der Anschluss der Kabel und die Einrichtung des Systems sind problemlos. Lautsprecherkabel sind an den Steckern farblich gekennzeichnet. Ein Verwechseln der Anschlüsse wird dadurch nahezu ausgeschlossen. Anschließend wird der Fernseher idealerweise über ein HDMI-Kabel angeschlossen und zur Ausrichtung der Lautsprecher das Kalibrierungsmikrofon benutzt. Diese Funktion erfolgte in meinem Raum ohne Schwierigkeiten. Daraufhin werden noch Grundeinstellungen und Einstellungen zur Netzwerkanbindung vorgenommen. Im Anschluss ist das System bereit für die ersten Filme oder Musik.

Bedienung, Funktionen:
Die Bedienung über die Fernbedienung ist in der Regel selbsterklärend, es wird aber eine gewisse Experimentierfreude erwartet, um alle Funktionalitäten finden und nutzen zu können. Ohne Anleitung findet man nicht alles und verwendet viel Zeit dafür, zu probieren, zu suchen und zu entdecken. Wie oben bereits erwähnt, hätte ich mir eine umfangreiche Bedienungsanleitung gewünscht, die sicherlich dazu beitragen würde, noch mehr Spaß an den vielen Funktionen des Gerätes zu haben. Die im Internet zum Download verfügbare Anleitung hilft da schon erheblich weiter, doch auch diese ist relativ knapp gehalten und einzelne Detailfragen habe ich durch Ausprobieren oder Forensuche lösen können/müssen. Allerdings sind die Standardfunktionen wie Abspielen einer DVD,…

Weitere Informationen

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Antworten

IG „frenchquarter“ 12. August 2013 um 19:31

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
tolles heimkino und viel mehr, 3. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Sony BDV-N8100WB 5.1 Blu-ray Heimkinosystem (1000 Watt, 3D, W-LAN, Bluetooth, NFC) schwarz (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)

Das Sony BDV-N8100WB Blu-ray-Heimkinosystem ist schon ein Highlight und ersetzt, vorausgesetzt man hat den entsprechenden Fernseher dazu, durchaus einen Kinoabend. Der Vorteil dabei ist noch, dass man keine Popcorn mampfenden Familien um sich herum hat und man seinen Film in aller Ruhe genießen kann.
Was da im sehr großen Paket ankommt, ist schon ein Schwergewicht. Aber alles sehr gut verpackt, jedes Teil einzeln. Da fällt leider viel Verpackungsmüll an, aber man erhält ein hochwertiges Produkt ohne Kratzer und Schrammen. Und gerade bei diesem schwarzen Lack rächt sich jeder Kratzer. Und nachher leider auch jedes Staubkorn.
Subwoofer, Centerbox, zwei Lautsprecher für vorn, zwei für hinten und dann noch das Abspielgerät, dazu noch die Fernbedienung inklusive Batterien. Was fehlt, ist ein HDMI –Kabel. Das muss man sich leider kaufen.
Da gibt es was zum Auspacken und zum Basteln. Leider weniger zum Lesen, denn Sony gibt nur noch Minimalbeschreibungen heraus, die richtige Bedienungsanleitung muss man sich aus dem Internet herunterladen. Spart Sony eine Menge Papier. Man mag diese Verfahrensweise finden wie man möchte. Ich persönlich finde es nicht einmal so schlecht. Wer liest sich wirklich alles durch und benötigt das dann auch noch in verschiedenen Sprachen? Sony macht es aber auch einem Laien nicht schwer, diese Anlage aufzubauen. Alle dafür notwendigen Informationen liegen in einem kleinen Heft vor. Gut beschrieben und mit Bildern unterlegt. Da kann man nicht viel falsch machen.
Das Abspielgerät ist schon an sich ein Hingucker. Flach gehalten und mit übersichtlichen Anschlüssen an der Rückseite. Der Ladeschacht öffnet sich zur rechten Seite hin, und man muss die CD oder DVD nur noch hineinlegen. Beim Rausnehmen wird es schon etwas schwieriger, aber es wurde auch an eine kleine Griffmulde gedacht. Was mich allerdings ein wenig stört, ist, dass der Einschaltknopf für das Gerät sowie der Schalter für das Öffnen/Schließen direkt nebeneinander liegen. Gerade beim Installieren und beim Ausprobieren bin ich immer sehr schnell an den falschen Knopf gekommen. Bei der Fernbedienung sind diese beiden Knöpfe weit genug voneinander entfernt. Das hat Sony bei ähnlichen Geräten besser konzipiert. Was man auch hier machen kann, ist das Gerät über die Fernbedienung zu bedienen als auch direkt am Gerät selbst. Jedenfalls bei einfacheren Funktionen ist das hier möglich.
Leider ist das Kabellos der Anlage nicht ganz so kabellos, wie man es als blutiger Laie vermuten möchte. Die Lautsprecher für Hinten haben eine Funkverbindung zum Hauptgerät vorn. Sie haben allerdings eine eigene Stromversorgung und sind mit dieser dann auch verkabelt. Daher sollte man auch für diese Anlage ausreichend Steckdosen in der Nähe haben.
Vor dem Installieren sollte man schon wissen, wohin die einzelnen Boxen kommen sollen. Die Lautsprecherkabel sind nicht gerade sehr lang, da hätte Sony ruhig etwas großzügiger sein können. 1,50m Länge sind nicht immer ausreichend. Und man darf basteln. Die beiden Frontboxen muss man zusammenbauen, was aber nicht schwierig ist und auch die beiden Rückboxen bekommen noch einen Standfuß. Wenn man das alles erledigt hat, kann man ans Anschließen denken. Und da macht es Sony einem auch leicht. Jeder Lautsprecher ist separat gekennzeichnet und das passende Kabel gibt es in einer bestimmten Farbe. So weiß man auch, wo man was anzuschließen hat.
Wenn man alles installiert hat, kann man die Vorzüge dieser Kinoanlage genießen. Die Wiedergabe von Blue Rays oder auch 3D-Filmen ist hervorragend. Bilder sind echt scharf und der Ton ist wirklich wie im Kino. Da macht Fernsehen wieder Spaß. Bild und Klang bilden eine Einheit und selbst wenn man es etwas lauter macht, können die Boxen da immer noch gegensteuern und nichts klingt verzerrt. Da leisten Subwoofer und Centerbox ganze Arbeit. Das ist schon ein Sound, den normale Stereoanlagen nicht bieten können. Gleich ob Musik oder Film, das ist ein neuer Hörgenuss.
Auch alles andere geht sehr gut und für meine Verhältnisse sehr hervorragend. Die Wiedergabe von Audio CDs, das Radiohören, alles kein Thema und auch leicht zu bedienen. Auch die Wiedergabe von Fotodateien, alles kein Problem. Dank Bluetooth kann man sogar die Dateien seines Smartphones abspielen und überhaupt, dank der HDMI und USB Anschlüsse ist diese Anlage ein sehr guter Allrounder. Wiedergabe Internet, Musikdateien. Das geht alles und Klangtechnisch kann ich mich nicht beklagen. Bei angeschlossenem Fernseher werden die Dateien oder Formate auch angezeigt und man kann alles sehr gut mit der Fernbedienung regeln. Gerade bei meiner externen Festplatte geht das wunderbar.
Bis auf…

Weitere Informationen

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Antworten

A. Leclerc „alec“ 12. August 2013 um 19:57

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen
Technisch tadellos, klanglich gute Mittelklasse, 19. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Sony BDV-N8100WB 5.1 Blu-ray Heimkinosystem (1000 Watt, 3D, W-LAN, Bluetooth, NFC) schwarz (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)

Mit dem BDV-N8100WB bietet Sony in seiner Serie von Mittelklasse-Heimkinosystemen eine Version mit hohen Front- und kleineren Surround-Lautsprechern an. Letztere werden an einer separaten Verstärker-Box angeschlossen, die ihr Audiosignal kabellos (per Funk) erhält.

Das System ist problemlos in Aufbau und Handhabung. Es liefert einen sauberen, weichen, voluminösen Klang. Abstriche muss man bei den Möglichkeiten zur Feinabstimmung des Klangbildes machen.

Auftritt und Bedienung

Das BDV-N8100WB kommt in einem stabilen Karton, in dem die Bestandteile gut geschützt in diversen Styroporelementen untergebracht sind. Das Herausnehmen, Zusammensetzen und Anschließen gelingt problemlos. Aufgrund der bloßen Anzahl der Geräte (insgesamt acht) muss man sich dafür natürlich etwas Zeit nehmen.

Die Oberflächen des Hauptgerätes und der fünf Satelliten bestehen aus schwarzem Kunststoff, nur die Surround-Anschlussbox hat ein Gehäuse aus matt lackiertem Blech. Am Subwoofer gibt es vorne eine Stoffbespannung, die drei anderen Seiten zeigen die mattschwarze Beschichtung des Spanholz-Gehäuses. Am Deckel des BD-Laufwerks, an den Frontseiten der Boxen und an der Oberseite des Subwoofers hat man dem Kunststoff eine „gebürstete“ Optik verpasst. Das wirkt etwas eleganter und macht die Geräte unempfindlicher gegen Fingerabdrücke.

Das keilförmige Design des Hauptgerätes und der integrierte Blu-ray-Toplader mit seinem automatischen Schiebedeckel ermöglichen das Einlegen und Herausnehmen von Discs auch bei wenig Platz nach oben. Nicht so schick, aber noch praktischer wäre ein schlichtes Slot-in-Laufwerk gewesen – mancher Nutzer hätte dann allerdings Sorge, seine geliebten Discs zu verkratzen. Das Hauptgerät hat einen Lüfter, der sich aber im Normalbetrieb nur langsam dreht und kaum Störgeräusche verursacht. Das optische Laufwerk arbeitet zügig, und die Laufgeräusche halten sich in gut akzeptablen Grenzen.

Die Fernbedienung ist übersichtlich, robust und liegt gut in der Hand. Die Reichweite ist in Ordnung, so dass man auch über größere Entfernungen nicht allzu genau „zielen“ muss. Das System reagiert insgesamt zügig auf Eingaben. Durch die Sony-typisch gestalteten, gut strukturierten Menüs navigiert es sich nach kurzer Eingewöhnung problemlos.

Die mitgelieferten Kabel sind recht dünn (ca. 0,75 mm²) und enden auf der Verstärkerseite leider in proprietären Steckern, die nur mit etwas Bastelgeschick ersetzt werden können. Bis auf den Subwoofer, an dem das Kabel fest verbunden ist, haben die Boxen selbst aber Anschlussterminals mit herkömmlichen Federklemmen, die auch etwas stärkere Kabel (z.B. 1,5 mm²) aufnehmen können.

Das Kabel des mitgelieferten Mikrofons zum automatischen Einmessen ist mit etwa 4 Metern Länge für mein Setup (mit Beamer) etwas zu kurz – hier hat ein Verlängerungskabel geholfen (3,5 mm Klinke, Stereo). Das Einmessen an sich geht zügig. In meinem Fall wurde dabei der Subwoofer (hier hinter den Frontlautsprechern positioniert) zu stark betont. Die ermittelten Entfernungen stimmen dafür aber ziemlich genau, und das Einmessergebnis liefert eine brauchbare Grundlage für eine genauere Pegel-Abstimmung. Guter Klang bleibt ja letzten Endes Geschmackssache.

Klang

Was ich an dem System besonders mag, ist sein weicher, nicht ortbarer und dennoch sauberer Tiefbass. Der Subwoofer leistet sehr gute Arbeit.

Ehrlich gesagt macht mir das Set im Musikbetrieb sogar noch mehr Spaß als im Heimkino. Bei geringen und mittleren Lautstärken liefert es einen sehr schönen, ausgewogenen Sound. Natürlich gibt es eine leichte „Delle“ im mittleren Frequenzbereich, weil die Satelliten mit ihren 7cm-Membranen kaum an den Bassbereich herankommen. Ohne Subwoofer hat die Anlage etwa den Bassanteil eines Radioweckers. Komplett fügt sich das Ganze aber dann erstaunlich gut zusammen. Wer auf kräftige Mitten oder einen prägnanten oberen Bassbereich steht, sollte trotzdem zu einer Lösung mit größeren Satelliten greifen.

Bei sehr hohen Lautstärken wird der Subwoofer aufdringlich, die Höhen werden scharf und fangen an zu kratzen. Da insbesondere im Heimkino-Betrieb der Bassbereich gerne mal ordentlich hinlangt (soll er ja auch), ist man gezwungen, den Sub etwas stärker zu bändigen, als es für den Musikbetrieb im niedrigen Lautstärkebereich optimal wäre. Eine einfach zu bedienende, separate Regelung für Bass- und Hochtonbereich gibt es leider nicht. Für meinen Geschmack habe ich aber nach Durchprobieren von diversem Tonmaterial einen recht guten Kompromiss gefunden, den ich dauerhaft eingestellt…

Weitere Informationen

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*