Skip to main content

Heimkinoraum – der perfekte Ort für Filme und Serien

Anzeige

Wer träumt nicht von einem Heimkino in den eigenen vier Wänden? Hier können Sie dann in aller Ruhe und in bester Qualität die persönlichen Lieblingsfilme genießen. In den meisten Fällen wird jedoch nur das eigene Wohnzimmer zum provisorischen Heimkino umgewandelt. Doch wer ausreichend Platz in seinem Zuhause hat, kann sich auch einen Wunsch erfüllen: Einen individuellen Heimkinoraum.

Heimkinoraum oder doch das multimediale Wohnzimmer?

heimkinoraumGrundsätzlich möchten die wenigen Menschen die gesamte Technik, inklusive einer großen Leinwand, im eigenen Wohnzimmer platzieren. Daher weichen echte Heimkinofans in einen separaten Heimkinoraum aus, der idealerweise für die Wiedergabe von Bild und Ton optimiert ist. Im Zweifelsfall kann dafür auch eine ausgediente Garage, der geräumige Dachboden, ein ungenutzter Raum im Keller oder ein großes Gartenhäuschen hergerichtet werden.

Damit ein Dachboden oder ein Kellerraum zu einem Heimkinoraum umgerüstet werden können, müssen bereits im Vorfeld einige Vorkehrungen getroffen werden:

  • Infrastruktur: Der Raum braucht die notwendige Infrastruktur in Form von Stromversorgung, Heizung, Belüftung und muss einen Zugang zum heimischen Heimnetzwerk aufweisen. Nur so können Sie den Raum für das Heimkino ganzjährig nutzen. Zudem müssen Stromanschlüsse und Netzanschlüsse für die hohen Anforderungen für ein Heimkino ausgerichtet sein. Zum Schutz der Geräte sollten Sie die Stromversorgung mit einer separaten Sicherung absichern.
  • Licht & Abdunklung: Zunächst sollte der zukünftige Heimkinoraum über vernünftige Lichtverhältnisse verfügen. Gleichzeitig muss bei einem hohen Lichteinfall für eine optionale Verdunklung gesorgt werden. Besonders wenn ein Beamer zum Einsatz kommt, muss dafür eine ausreichende Abdunklung des Raumes erfolgen.
  • Belüftung: Wer sich über eine längere Zeit in dem Raum aufhält, sollte natürlich zwingend für eine ausreichende Belüftung sorgen. Gleichzeitig sollten Sie das eingesetzte technische Equipment gut belüften, damit es zu keiner Überhitzung der Geräte kommt.
  • Schallisolierung: In der Regel möchten Heimkinofans den aktuellen Blockbuster möglichst laut hören, um die passende Atmosphäre zu schaffen. Im Zweifelsfall haben mögliche Nachbarn wenig Verständnis für ein „mediales Feuerwerk“. Für Abhilfe sorgt eine ausreichende Schallisolierung. So können Sie die Lautstärke etwas erhöhen, ohne dabei die gesamte Nachbarschaft zu stören.

Größe des Heimkinoraumes

Auf den ersten Blick ist natürlich die Größe des Heimkinoraumes eher zweitrangig, solange Sie über einen separaten Raum für ihr Heimkino verfügen. Dennoch ist die Größe ausschlaggebend für den späteren Klang. Daher sollten Sie ihre Heimkinoanlage auf die räumlichen Gegebenheiten optimal abstimmen. So sollten Sie beispielsweise darauf achten, dass die gewünschte Großleinwand auch tatsächlich aufgebaut werden kann. Zudem sollte auch der optimale Abstand zur Leinwand eingehalten werden. Gleiches gilt auch für die optimale Position des Beamers (z.B. Mindestabstand von 1,5-facher Breite des Bildes / Leinwand).

Optimale Aufstellung der Lautsprecher

Eine weitere wichtige Komponente ist die optimale Anordnung der einzelnen Heimkino-Komponenten. Für den perfekten Klang des heimischen Heimkinos ist besonders die richtige Aufstellung der Lautsprecher ausschlaggebend. Dies hängt maßgeblich von dem verwendeten System (2.1-, 5.1-, 7.1- oder 9.1-Soundsystem) ab.

Bei der Aufstellung der Lautsprecherboxen gibt es eine einfache Regel: Unabhängig von der Anzahl der Lautsprecher sollte immer eine symmetrische Aufstellung bevorzugen. Sie gilt für die Aufstellung der einzelnen Komponenten zueinander, aber auch für das gesamte Heimkinosystem. Selbst kleinere Abweichungen können zu einem deutlich schlechteren Klangerlebnis führen.

Hinweis: Grundsätzlich sollten Sie sich immer nach den Angaben des Herstellers richten. Viele Heimkinosysteme bieten spezielle Methoden, um die Technik optimal an den Heimkinoraum anzupassen.
Anzeige

Ähnliche Beiträge:


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*